Mehr Freude im Freien.

Gartenmöbel sind nicht gleich Gartenmöbel. Nicht nur die Auswahl an Stilrichtungen, Formen und Farben ist groß, auch das Angebot an Materialien ist vielfältig. Mit unserer Materialkunde möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick geben. 

Wofür Sie sich letztendlich entscheiden, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch des Geldbeutels. Grundsätzlich wird zwischen Kunststoff-, Metall- und Holz-Möbeln unterschieden.


Geflechtmöbel

Geflechtmöbel bestehen aus einer speziell für den Outdoor-Bereich entwickelten Kunststoff-Faser, die auf einen Aluminiumrahmen geflochten wird. Auf diese Weise wird eine natürliche Rattan-Optik erzielt. Das Flechtwerk ist gegenüber Nässe, Temperaturschwankungen und UV-Strahlen unempfindlich und farbbeständig. Die Alu-Basis macht Geflechtmöbel besonders leicht und stabil.


Pflegehinweise:

Geflechtmöbel können ganzjährig draußen stehen bleiben. Zur Pflege genügt die Reinigung mit einer Bürste und Neutralseife. Selbst bei starker Verschmutzung sollte auf den Einsatz eines Hochdruckreinigers verzichtet werden, da sonst die Oberfläche beschädigt werden kann.


Kunststoffmöbel

Kunststoffmöbel zeichnen sich durch hohe Stabilität, lange Lebensdauer und hohe Lichtbeständigkeit sowie Wetterbeständigkeit aus. Kunststoffmöbel gibt es in vielen Farben und Formen.


Pflegehinweise:

Für die normale Pflege genügt das Abwaschen mit warmer Seifenlauge oder gewöhnlichem Haushaltsreiniger. Mögliche Lackschäden bei farbigen Möbeln können mit einem Lackierstift ausgebessert werden.


Aluminiummöbel

Gartenmöbel aus Aluminium sind Allwettermöbel. Sie sind sehr leicht und lassen sich somit einfach versetzen und verstauen. Aluminium-Möbel sind unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen wie Regen, Wind, Licht und Kälte.


Pflegehinweise:

Als Allwettermöbel können Alumöbel draußen „überwintern“. Die Reinigung erfolgt mit einer warmen Spülmittellauge. Nach der Reinigung können Alumöbel einmal jährlich mit Autowachs behandelt werden. Kratzer oder Absplitterungen lassen sich mit einem Lackstift ausbessern.



Edelstahlmöbel

Edelstahl ist ein metallischer Werkstoff mit hervorragenden Eigenschaften. Er muss nicht lackiert werden und rostet nicht. Da die Oberfläche das Sonnenlicht reflektiert, werden Edelstahlmöbel angenehm warm, aber nicht heiß. Auch bei starkem Sturm muss man sich um diese Möbel keine Sorgen machen. Sie werden weder weggeweht, noch beschädigt. 


Pflegehinweise:

Bei Edelstahlmöbeln reicht klares Wasser zur Reinigung aus. Bei ganz hartnäckigen Verschmutzungen kann auch ein Edelstahlreiniger eingesetzt werden.


Eukalyptusholz-Möbel

Eukalyptusholz ist fest und wird durch die Behandlung mit speziellem Öl relativ witterungsbeständig. Allerdings trägt sich die Schutzschicht mit der Zeit ab, was die Möbel empfindlicher macht. Es ist ratsam, die Möbel im Winter mit einer Abdeckung zu schützen oder unterzustellen.


Pflegehinweise:

Wie alle Holzmöbel unterliegen Eukalyptus-Möbel Witterungseinflüssen und bedürfen einer regelmäßigen Pflege und sollten jedes Jahr nachgeölt werden. Die Holzteile müssen trocken, sauber, staub- und fettfrei sein, um sie mit Eukalyptus-Pflegeöl zu imprägnieren. Bei fehlender Imprägnierung können sich Stockflecken bilden. Diese lassen sich aber nach dem Trocknen mit Schleifpapier entfernen.



Teakholz-Möbel

Teakholz ist ein sehr festes Hartholz. Durch seine Ölhaltigkeit verfügt es über eine Eigenimprägnierung. Teakholz ist weitestgehend resistent gegen Ungezieferbefall und Schimmel. Unter Sonneneinstrahlung verändert sich die Farbe in einen warmen goldbraunen Farbton. Unbehandeltes Teakholz nimmt unter Witterungseinfluss von Sonne und Regen mit der Zeit eine silbergraue Patina an.


Pflegehinweise:

Teak-Möbel sollten vor der ersten Nutzung mit einem leicht feuchten Tuch gesäubert werden. Verwenden Sie zur Reinigung der Möbel keinen Hochdruckreiniger; dieser würde die Holzoberfläche stark beschädigen. Wer eine Graufärbung der Oberfläche verhindern möchte, sollte das Holz regelmäßig ölen.


Eisenmöbel

Gartenmöbel aus Eisen bereiten mit entsprechender Beschichtung lange Freude. Sie sind wetterfest, langlebig, praktisch pflegefrei, leicht zu reinigen und stabil. Weitere Vorteile sind die angenehme Oberflächentemperatur und die schnelle Trocknungszeit zum Beispiel nach einem Regenschauer.


Pflegehinweise:

Grobe Verschmutzungen wie Staub oder Vogelkot lassen sich mit einem Schlauch oder milder Reinigungslauge leicht entfernen. Besondere Pflege ist nicht nötig. Bei einer Beschädigung der Schutzbeschichtung sollte eine Ausbesserung mit einem speziellen Lack erfolgen, um Roststellen zu verhindern.